Kampagne 99   Solidarität schafft Arbeit
Home |  Background  | Gäste | Hungertuch | Material | Projekte | Links | Daten | Suchen

 

Damit Arbeit einen Wert hat: Was die Hilfswerke tun

Die wirtschaftliche Globalisierung macht Arbeit zu einem Kostenfaktor, den es zu reduzieren gilt. Arbeit, die ein menschenwürdiges Leben ermöglicht, wird im Süden wie im Norden zur Mangelware. Die Unterschiede mögen riesig sein, wir sind Teil der gleichen Entwicklungen. Gerade darum ist Solidarität gefragt. Solidarität, welche die Gegenkräfte zur weltweiten Dynamik der Zweiteilung der Gesellschaft stärkt. Hier setzen die Hilfswerke an: Sie fördern, schützen und schaffen Arbeit im Süden. Sie unterstützen ihre Partner/innen beim Kampf ums tägliche Brot, im Rechtsstreit um den eigenen Boden, bei der Schaffung neuer Einkommensmöglichkeiten, in der Ausbildung. Gemeinsam mit ihnen setzen sie sich ein für das Recht auf Arbeit und für mehr Gerechtigkeit bei den wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen.

Den ausführlichen Grundlagentext zur Kampagne 99 von Elisa Fuchs, Leiterin des Bereiches Entwicklungszusammenarbeit bei HEKS und Max Sigrist, Projektverantwortlichen bei Fastenopfer, finden Sie im Aktionsmagazin 99, welches Sie bei Fastenopfer beziehen können.

 

© 1998, 1999 FASTENOPFER/ BROT FÜR ALLE.