Logo VSA

Kirchliche Bestände in schweizerischen Archiven

Arbeitsgruppe Geistliche Archive AGGA

Verein Schweizerischer Archivarinnen und Archivare VSA


Deutsch
English
Français
Italiano

Kirchliche Bestände in schweizerischen Archiven

Einleitung

Flyer
Flyer

Im Verlauf der Geschichte gab es immer wieder Konflikte zwischen Kirche und Staat. Resultat staatlicher Einflussnahme in kirchliche Belange ist unter anderem die Aufhebung von Klöstern, deren Unterlagen in staatliche Archive gelangten.

Eine Vielzahl von religiös motivierten Organisationen ist im 19. und 20. Jahrhundert entstanden. Ein Teil dieser Organisationen existiert heute nicht mehr. Falls ihre Archive überlebt haben, werden sie häufig in öffentlichen Archiven aufbewahrt. Auch bestehende Organisationen bewahren ihre Archive zum Teil in öffentlichen Archiven auf.

Ebenfalls sind die Archive von Institutionen der Amtskirche wie z. B. Archive von Dekanaten zum Teil nicht in Archiven der Institution selbst zu finden. Dies hängt damit zusammen, dass man in den dezentral organisierten Bistümern der Schweiz oft in Zusammenarbeit mit den Archiven vor Ort eine pragmatische Lösung für Archivprobleme gesucht hat.

Aus all diesen Gründen ist heute eine gewisse Verstreutheit kirchlichen Archivguts festzustellen.

Die 1997 gegründete Arbeitsgruppe Geistliche Archive AGGA des Vereins Schweizerischer Archivarinnen und Archivare VSA hat deshalb beschlossen, in einem elektronischen Katalog im Internet Informationen über kirchliche Bestände in schweizerischen Archiven zu publizieren. Der Katalog soll Bestände erfassen, die heute nicht mehr bei ihrem ursprünglichen Archivträger aufbewahrt werden.

Einen Sonderfall stellen Missionsbestände in kirchlichen Archiven dar. Sie gehören zwar zu den genuinen Beständen, die Missionsgebiete sind aber wenig bekannt. Das Projekt umfasst deshalb auch diese.

Die Arbeitsgruppe Geistliche Archive ist interkonfessionell. Es ist ihr ein Anliegen, dass das Projekt Bestände über verschiedene Konfessionen und Religionsgemeinschaften umfasst. Sie erhofft sich vom Projekt, dass es eine Grundlage bietet für Forschungsvorhaben im Bereich der Kirchen- und Religionsgeschichte.

Projektbeschrieb

Welche kirchlichen Bestände werden erfasst?

Erfasst werden Archivbestände von Institutionen, Gruppen und Einzelpersonen aus dem kirchlichen und/oder religiösen Bereich.

Beispiele aufgenommener Bestände:

Bestände, die nicht aufgenommen werden:

Technische Hinweise

Die Eingabe von Beständen erfolgt nach Erteilung eines Benutzernamens und eines Passwortes selbständig. Erklärungen zu den einzelnen Eingabefeldern sind durch Doppelklick auf die Bezeichnung der Felder abrufbar.

Benutzername und Passwort können über die folgende E-Mail-Adresse angefordert werden: archive@kirchen.ch. Weitere Informationen zum Projekt sind ebenfalls an dieser Adresse erhältlich; auch werden Rückmeldungen gerne entgegengenommen.

Dank

Die Realisierung dieses Projekts ist durch die finanzielle Unterstützung folgender Institutionen möglich geworden:

Herzlichen Dank!


© AGGA 19.11.2017, 05:38