Diep Hoang Nguyen aus Vietnam gewinnt den Preis der Ökumenischen Jury von Fribourg am FIFF 2015   

Die ökumenische Jury des 29sten Fribourg International Film Festival bestehend aus:

Michèle Debidour (Frankreich) – Präsidentin
Bo Torp Pedersen (Dänemark)
Rosemarie Fähndrich (Schweiz)
Peter Meier-Apolloni (Schweiz)

 

vergibt ihren Preis an:

«Flapping in the middle of nowhere» (Vietnam, 2014) von Diep Hoang Nguyen


Begründung der Jury: Ausdrucksstark und voller Zärtlichkeit schildert der Film den täglichen Ueberlebenskampf eines sehr jungen Paares, das sich in einem armen Milieu mit einer ungewollten Schwangerschaft konfrontiert sieht. Die Regisseurin thematisiert die Frage nach dem Schutz des Lebens, der Menschenwürde – hoffnungsvoll und voller Poesie.

Der von den beiden kirchlichen Hilfswerken Fastenopfer (katholisch) und Brot für alle (reformiert) mit CHF 5´000 dotierte Preis wird der Regisseurin oder dem Regisseur vergeben, deren/dessen Film im offiziellen Wettbewerb innovativ und künstlerisch anspruchsvoll die Situation von Frauen und Männern in Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas reflektiert sowie für Menschenrechte und Solidarität einsteht.

 

Flyer 

Weitere informationen:

www.fiff.ch
www.inter-film.org
www.signis.net

Samstag, 28. März 2015, 20:00