Filmfestival Fribourg: Jury unter libanesischem Präsidium   

Die 27. Ausgabe des Internationalen Filmfestivals von Fribourg, das während einer Woche in den Kinos Rex und Cap’Ciné stattfindet, öffnet seine Tore am 16. März 2013 im Cap’Ciné 1 mit dem Film Bekas von Karzan Kader (Finnland/Irak/Schweden 2012). Es ist die 2. Ausgabe, die vom künstlerischen Direktor Thierry Jobin zusammen mit seiner Equipe betreut wird und dem Festival einige neue Akzente verleiht. 

In verschiedenen Sektionen werden insgesamt 110 aus 45 verschiedenen Ländern gezeigt. 12 Filme sind für den offiziellen Wettbewerb ausgewählt.

Diese werden auch von einer kirchlichen Jury beurteilt. Die Ökumenische Jury am FIFF besteht seit 1998. Sie vergibt ihren Preis, der von Brot für alle und Fastenopfer mit Fr. 5»«000 dotiert ist an den Film, der sie ästhetisch am meisten überzeugt und der am besten den Zielen und dem Programm der beiden kirchlichen Hilfswerke entspricht.

 

Die Ökumenische Jury 2013 besteht aus:

- Anne-Lise Jaccaud Napi (Schweiz)

- Marie-Thérèse Mäder (Schweiz)

- Élisabeth Pérès (Frankreich)

- Jean-Claude Robert (Libanon)


Weitere Informationen zur Jury

Programm des FIFF

Freitag, 15. März 2013, 15:35