Jury Locarno 2012   

Guido Convents (Belgien)

Guido Convents

Dr. Guido Convents wurde 1956 in Belgien geboren. Nach Studien in Geschichte und Anthropologie schrieb er eine Doktorarbeit in Filmgeschichte. Er hat eine Vielzahl von Publikationen über nichtwestliches zeitgenössisches Kino und Filmgeschichte veröffentlicht. Er publizierte auch über die frühe polnische Filmgeschichte. Eines seiner Spezialgebiete ist Katholizismus Forschung insbesondere in Beziehung zum Film. Im SIGNIS Sekretariat ist er verantwortlich für professionelle Kontakte in die Medienwelt, Sekretär des Filmkommission und Herausgeber des Magazins SIGNIS Media. Er ist Berater internationaler Festivals, Sekretär des Filmkritiker Verbandes in Brüssel und Präsident des Belgisch Afrikanischen Filmfestivals.

Julia Helmke (Deutschland) – Präsidentin

Julia Helmke

Dr. Julia Helmke ist Pastorin der evangelisch-lutherischen Kirche in Deutschland mit einer Zweitausbildung als Filmkritikerin an der Münchner Hochschule für Fernsehen und Film. Sie schrieb ihre Dissertation zu «Kirche, Film und Festivals». Zurzeit leitet sie das Zentrum für Kunst und Kultur der evangelisch-lutherischen Kirche in Hannover und ist in der nationalen und internationalen ökumenischen Bewegung aktiv. Sie ist Mitglied im Leitungsausschuss von INTERFILM. Sie war bereits tätig in den Ökumenischen Jurys von Berlin, Locarno, Lübeck, Nyon und Oberhausen.

Ákos Lázár Kovács (Ungarn)

Akos Lazar Kovacs

Ákos Lázár Kovács, ein Ästhet und Medienforscher mit Jahrgang 1963, is Direktor des Instituts für Kommunikation und Medienwissenschaften an der Katholischen Pázmány Péter Universität  – Professor an der Philosophischen Fakultät seit 2006. Sein Doktoratsstudien schloss er mit Religionssoziologie in Wien sowie mit Filmtheorie in Budapest ab. Er hat zwei eigene Bücher publiziert und etwa hundert akademische Artikel. Seine Spezialitäten sind Medien- und Filmtheorie, Filmästhetik und visuelle Kommunikation. Er ist zudem Leiter der Sektion Film beim Ungarischen Katholischen Presseverein und Direktor des Faludi International Youth Festival and Photo Competition in Budapest.

Gabriella Lettini (USA)

Gabriella Lettini

Italienisch waldensische Pastorin, studierte an der Facolta»« Valdes di Teologia in Rom erhält ihren Doktortitel vom Union Theological Semimary in New York. Sie ist derzeit Professorin für Ethik an der Starr King School for the Ministry –  Graduate Theological Union in Berkeley, Kalifornien. Lettinis theologische Arbeit beinhaltet Kunst und Fragen der sozialen Gerechtigkeit. Dissertation über Christologie im Film und Lehre über Theologie und Ethik im Film. Lettini ist Mitglied von INTERFILM Nordamerika und war in der Ökumenischen Jury in Montreal. Sie besucht regelmässig das New York Film Festival, das San Francisco Internationale Filmfestival und die Pacific Film Archives. Sie hat mehrere Referate zu Film und Theologie an der American Academy of Religion gehalten.

Denyse Muller (Frankreich)

Denyse Muller

Pastorin der Reformierten Kirche in Frankreich und der Protestantischen Kirche von Genf. Aufgewachsen in Cannes, Ausbildung in Pädagogik und Literatur. Lizentiat in Theologie in Montpellier (Frankreich) danach in Chicago und Richmond (USA). Pastoraler Dienst in Virginia (USA), in Frankreich und in der Schweiz. Mitglied der regionalen ökumenischen Kommission, des Vereins Pro-Fil und des Vorstands von WACC Europa. Seit 2003 Vizepräsidentin von INTERFILM und Präsidentin von INTERFILM Frankreich. Seit 2000 organisiert Denyse Müller gemeinsam mit SIGNIS die Ökumenische Jury am Filmfestival Cannes. Mitglied der Ökumenischen Jury von Berlin, Cannes, Locarno, Montreal, Karlovy-Vary, Erevan und Warschau.

Benjamin Ruch (Schweiz)

Benjamin Ruch

Benjamin Ruch, geboren 1983 in Bern, studierte Theologie und Rechtswissenschaft an den Universitäten Luzern und Leuven (Belgien) und arbeitet zurzeit als Religionslehrer an einem Gymnasium und bei der kath. Hochschulgemeinde Zürich. Benjamin Ruch war 2007 Mitglied der interreligiösen Jury am Filmfestival «Visions du réel» in Nyon, nahm während des Studiums an Tagungen der internationalen Forschungsgruppe «Film und Theologie» teil und beschäftigt sich auch bei seinen aktuellen Tätigkeiten mit der theologischen Lesbarkeit von Filmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Donnerstag, 21. Juni 2012, 14:19