Pressespiegel

Kirche-Religion-Gesellschaft


Direkt zur Online-Ausgabe der NZZ

Aargauer Zeitung

Basler Zeitung

Berner Zeitung

Freiburger Nachrichten

Neue Luzerner Zeitung

Neue Zürcher Zeitung

St.Galler Tagblatt

Tages-Anzeiger

Sonntagszeitung

Weltwoche

Wochenzeitung

 

Filter gegen Flüche in US-Fernsehprogrammen

Ein Angebot des christlichen Buchhandels

cpi. Los Angeles, 4. Oktober

Flüche und Schimpfworte in amerikanischen Fernsehprogrammen können mit einem neuen elektronischen Gerät gelöscht werden: Curse Free TV, fluchfreies Fernsehen, ist eine Computerbox, die bis zu 100 programmierte Begriffe und Wortkombinationen aus laufenden Fernsehsendungen heraussuchen und automatisch «entschärfen» kann. Der Computer tritt zum Beispiel in Aktion, wenn der Schauspieler Tommy Lee Jones in dem Film «Men in Black» den Ausdruck «big ass» benutzt. Ass (Arsch) wird gelöscht. Als Ersatz wird der Begriff Toe (Zeh) als Untertitel eingeblendet. Aus «Get your big ass back in the house» (schieb deinen fetten Hintern zurück ins Haus) wird «Get your big toe back in the house».

Vulgärausdrücke für Exkremente, Urin und Geschlechtsverkehr werden ersatzlos gelöscht. Das von der christlichen Buchladenkette LifeWay vertriebene elektronische Gerät sucht auch nach Worten wie God, Lord, Jesus Christ, wenn sie als Ausruf verwendet werden. Ein Fernsehdarsteller, der im Originalprogramm zum Beispiel «Oh my God!» ausruft, muss sich in der gefilterten Fassung mit einem «Oh my» begnügen. Der elektronische Filter hat insgesamt 66 «anstössige» Worte und Wortkombinationen in «Men in Black» aufgespürt; in dem Film «Kindergarten Cop» fand er 32, in «Mrs. Doubtfire» 21 und in «Lost World» 17.

Das neue Gerät war eines der gefragtesten Produkte an der diesjährigen Messe der Christian Booksellers Association in Orlando in Florida. Die von der amerikanischen Baptistenkirche unterhaltene Ladenkette LifeWay ist das erste Unternehmen, das den Filter in grossem Umfang vertreiben will. Wie die Zeitung «Fort Worth Star Telegram» berichtet, sind bereits 10 000 Geräte zum Einzelpreis von 149 Dollar verkauft worden. Curse Free TV ist die neueste Initiative einer wachsenden Bewegung in den USA, die vulgärer und obszöner Sprache den Kampf erklärt hat. Im Juni hatte ein Geschworenengericht in Michigan sich auf ein 102 Jahre altes Gesetz berufen und einen Mann wegen Fluchens in Gegenwart von Frauen und Kindern verurteilt.

 

 

© Neue Zürcher Zeitung - 05.10.1999

Recherche
Links
Archiv
Suchen
Impressum

Nach oben