Pressespiegel

Kirche-Religion-Gesellschaft


Direkt zur Online-Ausgabe der NZZ

Aargauer Zeitung

Basler Zeitung

Berner Zeitung

Blick

Freiburger Nachrichten

Neue Luzerner Zeitung

Neue Zürcher Zeitung

St.Galler Tagblatt

Tages-Anzeiger

Facts

Sonntagsblick

Sonntagszeitung

Weltwoche

Wochenzeitung

 

Millenniums-Feierlichkeiten in Bethlehem eröffnet

Hoffnung auf einen Besuch des Papstes im nächsten Jahr

Bethlehem, 5. Dez. (dpa) Der Vorsitzende der palästinensischen Autonomieregierung, Arafat, hat am Samstag offiziell die Millenniums-Feierlichkeiten in Bethlehem eröffnet. Den Zeremonien in der Geburtsstadt Jesu wohnten Tausende von Gästen bei. Die Feiern in Bethlehem sollen bis April 2001 dauern. Am Abend entzündete Arafat auf dem Krippen-Platz vor der Geburtskirche mit christlichen Repräsentanten die Lichter an mehreren Weihnachtsbäumen. Zahllose bunte elektrische Lichter an den Bäumen und an Geschäften erhellten bei eiskaltem Wetter den gesamten Platz. Zuvor waren dort Repräsentanten aller 13 Kirchen erstmals zum gemeinsamen Gebet zusammengekommen. Am Mittag hatte Arafat vor dem Rathaus in Bethlehem als symbolische Geste der Eröffnung ein steinernes Monument enthüllt. Im Namen Arafats sprach sein Sekretär Abdel Rahim. Er sagte, Palästina sei nun bereit, sich den Nationen der Welt anzuschliessen. Der Sekretär bedankte sich bei den Geberländern für die Hilfe bei der Sanierung der zerstörten Infrastruktur Bethlehems. Der Wiederaufbau hatte rund 180 Millionen Dollar gekostet. Ausdrücklich dankte Abdel Rahim Papst Johannes Paul II. Er hoffe, den Papst im März kommenden Jahres bei seiner Pilgerreise in der Stadt empfangen zu können. Die Eröffnungsfeier musste kurz nach ihrem Beginn für etwa 15 Minuten unterbrochen werden, weil der Muezzin einer nahe gelegenen Moschee Koranverse über Lautsprecher verlas.

 

© Neue Zürcher Zeitung - 06.12.1999

Recherche
Links
Archiv
Suchen
Impressum

Nach oben