Aktion 2000 / Handeln

Wenn Schulden auch in der Schweiz zum Problem werden

 

Ein Hinweis auf Schuldenberatungsstellen

Die Aktion "Time out - anders weiter" erinnert an das Erlassjahr und fordert die Entschuldung der Entwicklungsländer. Gleichzeitig sammeln Fastenopfer und Brot für alle Spenden für die Befreiung unzähliger Kleinbauern von Schuldenlasten durch Kredit- und Sparsysteme (Reisbank usw.). Versteckt, aber doch häufiger als man meint, gibt es auch in der Schweiz Menschen, Einzelpersonen und Familien, die ihre Schulden nicht mehr zurückzahlen können. Entschuldung in der Schweiz, gibt es das? Und wie sieht eine Schuldenberatung aus, was heisst Schuldensanierung? Im Dachverband Schuldenberatung leisten auch in der Schweiz verschiedene (zum Teil auch kirchliche) Stellen ihren Beitrag zu "Entschuldung in der Schweiz".

Der Schritt zur Beratung

 

Herr und Frau Schweizer melden sich bei einer Beratungsstelle und bitten um Hilfe bei den Verhandlungen mit dem Steueramt, das mit Betreibung gedroht hat, wenn nicht sofort regelmässige Zahlungen für die Steuern der vergangenen beiden Jahre geleistet werden. Nach den Aussagen von Frau Schweizer, die sich um die Geldangelegenheiten der Familie kümmert, reicht das Einkommen ihres Mannes nicht dafür ausreiche, auch noch Steuern zu bezahlen.

Eine solche Situation ist eine relativ typische Ausgangslage für eine Schuldenberatung. Es ist anzunehmen, das die Steuerschulden nicht das einzige Problem sind. Würde sich die Beratung auf die aktuelle Notlage der Steuerschulden beschränken, nicht aber den Anzeichen weiterer Schulden nachgehen und die damit zusammenhängenden sozialen Probleme beachten, so bliebe der Hilfeansatz unvollständig.

 
   

Fortführung der Beratung

 

Anlässlich der Erstberatung bringen die Eheleute nur einen Teil der Unterlagen mit, die eine Analyse ihrer finanziellen Situation erlaubt hätten. Aber allein durch die Darstellung ihrer persönlichen Situation fühlen sie sich entlastet. Die Schulden Schweizers belaufen sich auf etwa 60 000 Franken. Neben Einkäufen mit Kredit-Kundenkarten hatten sie Bestellungen über Versandhäuser getätigt. Es fällt vor allem auf, dass sie den Konsumkredit auf der Bank innerhalb von nur zwei Jahren viermal erhöhen konnten, ohne dass ihr Einkommen gestiegen wäre. Sie mussten auf der Bank nur jeweils einen Beleg unterschreiben, dann konnten sie das Geld gleich mitnehmen.

Schuldensanierungsmassnahmen

Gemeinsam wird das erweiterte betreibungsrechtliche Existenzminimum berechnet, das die laufenden Steuerraten sowie einen frei verfügbaren Betrag enthält: Konsumverzicht muss eingeübt, die Einschränkungen realistisch geplant werden. Danach steht eine monatliche "Quote" von 500 Franken zur Rückzahlung der Schulden zur Verfügung. Das Ergebnis einer Schuldenberatung kann und muss nicht ausschliesslich eine Schuldensanierung sein. Auch die Lebensbedingungen können dauerhaft verbessert werden, zum Beispiel wird eine günstigere Wohnung gesucht.

Weitere Informationen erhalten Sie beim
Dachverband Schuldenberatung
Monbijoustr. 61
Postfach 1106
3000 Bern

Geschäftsleitung: Mario Roncoroni
E-mail: mario.roncoroni@bluewin.ch

   

Beratungsstellen in der Schweiz

 

(Mitglieder des Dachverbands Schuldenberatung)

Beratungsstelle Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft (PSAG), Samuel Stierli
Turnerstr. 32 / Hinterhaus
4058 Basel
G: 061/686 92 20/22
Fax: 061/686 92 29

Beratungsstelle Verein Schuldensanierung, Mario Roncoroni (Präsident)
Monbijoustr. 61 / Postfach
3000 Bern 23
G: 031/371 84 84 (direkt: 53)
Fax: 031/372 30 48
P: 031/311 21 39
e-mail: mario.roncoroni@bluewin.ch und verein.schuldensanierung@bluewin.ch

Caritas Schweiz, Soziale Projekte Schweiz, Marlène Messerli
Löwenstr. 3 / Postfach
6002 Luzern
G: 041/419 22 75
Tel./Fax: 027/932 40 94

Caritas Thurgau, Ingeborg Baumgartner
Felsenstr. 11 / Postfach
8570 Weinfelden
G: 071/622 80 90 (Zentr. 30)
Fax: 071/622 30 85

Caritas Vaud, Jean-Charles Zufferey
Rue César-Roux 8 / Case Postale 237
1000 Lausanne 17
G. 021/320 34 61
Fax: 021/320 34 01

Centre Social Protestant, Vreni Borer-Delafontaine
28, rue Beau-Séjour
1003 Lausanne
G: 021/320 56 81
Fax: 021/311 22 27

Fachstelle für Schuldenfragen Aargau, Samuel Amsler/Ulrike Ebneter
Laurenzenvorstadt 90 / Postfach
5001 Aarau
G: 062/822 82 11
(Mo-Fr: 08.00-11.15)
Fax: 062/822 82 20

Fachstelle für Schuldenfragen im Kanton Zürich, Gerda Haber
Schweighofstr. 420 / Postfach 620
8055 Zürich
G: 01/463 90 90
Fax: 01/463 08 56
e-mail: fachstell.schuldenfragen@swissonline.ch

Fachstelle Sanierungshilfe Basel-Land, Yvonne Hoskyn/Herbert Müller
Hauptstr. 18
4132 Muttenz
G: 061/462 03 73
Fax: 061/462 03 82

Schweizerischer Invaliden-Verband, Therese Degelo
Claragraben 159
4057 Basel
G: 061/692 20 33
Fax: 061/692 66 59

Solothurnischer Verein für Schuldensanierung, Werner Good
c/o Caritas Kanton Solothurn
Bernstorstr. 10 / Postfach 227
4501 Solothurn
G: 032/622 30 80
Fax: 032/623 85 65

Sozialdienst der Justizdirektion, Caroline Weber
Sumatrastr. 10
8090 Zürich
G: 01/259 39 17
Fax: 01/259 39 69

Verein Fachstelle für Schuldenfragen St. Gallen/Appenzell, Markus Hoby
Rosenbergstr. 14 / Postfach
9001 St. Gallen
G: 071/223 42 44
Fax: 071/223 45 47

Verein Sanierungshilfe Basel-Stadt, Isabelle Herrmann/Michael Claussen
Rufacherstr. 54
4055 Basel
G: 061/301 58 47 (Mo-Do: 9-11/15-16)
Fax: 061/301 58 01 (zu den anderen Zeiten)

Rotes Kreuz Graubünden, Beratungsstelle für Schuldenfragen
Nordstr. 1
7000 Chur
G: 081/284 64 44
Fax: 081/284 64 46

Webmaster - Impressum- Geändert: 6/3/2002 - © 2000 Brot für alle / Fastenopfer